Coconut Cream Cake | 12.04.2020

Ich liebe alle Gerichte mit Kokosnuss – ihr auch?
Gut das die Kokosnuss so vielseitig ist und man sie in vielen leckeren Speisen verwenden kann – ob in der Suppe, im Curry oder auch in Desserts und Kuchen. So wie bei diesem Rezept hier…
…es ist ein cremiger Traum aus Kokos und…
…eine Geheime Zutat die in der Kokoscreme mit dabei ist, da kommt ihr nicht drauf. Ich konnte es als ich das Rezept bei ElaVegan gelesen habe selbst kaum glauben.
Lest euch das Rezept genau durch und JA ihr werdet euch wundern. 
Viel Spaß beim nachbacken. 🙂 

Coconut Cream Cake

Für die Coconut Creme
340g vorwiegend feste Kartoffeln schälen und ganz weich kochen. Sobald die Kartoffeln weich sind, abtropfen lassen in einen Mixer geben und mit folgenden Zutatet gut Mixen:
160g Kokosmus 
105g Ahornsirup 
120ml Kokosmilch ( aus der Dose )
40g Rum oder einfach noch mehr Kokosmilch dazu geben
die Creme Beiseite stellen. 

Teig 
Zuerst den Backofen auf 180 Grad vorheizen. 
160g Apfelmus, 320g Kokosmilch, 80g Ahornsirup und 1EL Apfelessig vermischen und mit 180g gemahlene Haferflocken ( du kannst auch Buchweizenmehl verwenden ), 120g Kokosmehl, 130g Kokosraspeln, 150g Kokosblütenzucker ( ich habe bei diesen Rezept den Zucker einfach weggelassen ) 2TL Backpulver, 1TL Natron und 1/2 TL Salz mit dem Handrührgerät verrühren. 

Bei meinem Rezept habe ich aus dem Teig 3 Teig Schichten ausgebacken, dabei habe ich auch eine kleinere Backform verwendet. Dafür habe ich die Hälfte der Mengenangaben verwendet. 

Den Teig auf zwei oder drei Kuchenformen aufteilen und für ca. 30 Minuten backen. 

Sobald der Teig fertig gebacken ist sollte er gut auskühlen. Danach kann man den Kuchen mit der Coconut Creme besteichen und für ca. 3 Stunden im Kühlschrank kühlen. 

Zum Schluß kann man die Torte mit frischen Heidelbeeren oder auch Kokoschips dekorieren. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.